Weiterentwicklung bei der Apple Watch

879 Aufrufe 0 Comment

Die Apple Watch ist ein Riesenerfolg. Das Lifestyle-Gadget bekommt noch dieses Jahr einen Nachfolger. Apple-Fans, wie ich einer bin, warten sehnsüchtig auf das Apple Watch Update. Wie bei jedem Produkt des Herstellers sind das Aussehen und die neuen Funktionen des Gerätes bis zu seinem Release streng geheim. Die Gerüchteküche brodelt, wenn es um die zukünftige Apple Watch 2 geht. Bekannt ist, dass sie mit dem Betriebssystem watchOS 3 läuft. Gerüchten zufolge ist die neue Uhr mit einer FaceTime-Kamera ausgestattet. Angebracht an der Oberkante des Gehäuses ermöglicht sie es mir und anderen Nutzern, Videotelefonate mit der smarten Uhr zu führen.

Gerüchte zum Apple Watch Update

In Sachen Gehäuseneuerungen hält sich die neue Apple Watch 2 streng zurück. Im Wesentlichen behält die Smartwatch das Aussehen ihres Vorgängers. Gerüchte besagen, dass das Gehäuse etwas dünner sei, als das ursprüngliche. Im Gerät verbaut sind GPS und ein leistungsfähiger WLAN-Chip. Damit nutze ich demnächst als Besitzer der neuesten Apple Watch den „Find my Watch“-Ortungsdienst, der ab dem Release der Uhr zur Verfügung steht. Zukünftig geht die Watch auch ohne extra iPhone online. Damit versende ich E-Mails und SMS und bin mit den neuesten Wetterdaten gewappnet für alle Klimakapriolen. Bisher diente die Uhr ohne Verbindung zum iPhone, um Musik wiederzugeben, Fotos anzusehen oder um Aktivitäten aufzuzeichnen.

Neue, schnelle Funktionen beim Apple Watch Update

Mit dem Erwerb der neuesten Apple Watch profitiere ich laut Angaben des Herstellers von einer bis zu sieben Mal schnelleren Smartwatch mit kürzeren Ladezeiten und einfacherem Wischen. Ein großes Plus ist die weltweite SOS-Funktion, mit der ich bei Bedarf sekundenschnell einen Notruf sende. Der Media-ID-Screen zeigt die Notfalldaten des Users an. Weiter interessant sind für mich die voreingestellten Schnellantworten und die Scribble-Technik mit der Nutzer Buchstaben übersetzen.

Modernes Accessoire mit technischen Raffinessen

Es freut mich, dass Apple es mir möglich macht, das Aussehen meiner Apple Watch mit einem der zahlreichen integrierten Ziffernblättern, den sogenannten Watchfaces, individuell zu gestalten. Hinzu kommt ein breites Angebot mit verschiedenen Armbändern, die Träger ihrem Outfit anpassen und es mit der optisch passenden Watch abrunden. Zusätzlich bietet die Apple Watch Fitnessfunktionen wie Schritt- und Kalorienzähler. Die Daten kann ich per Activity Sharing mit meinen Freunden teilen. Eine „Breathing“-App verhilft zu bewusstem Atmen.

Zusätzlicher Schutz für das empfindliche Display mit GLAZ

Ab wann der Handel die neue Apple Watch anbietet, ist noch nicht bekannt. Von Nachteil ist ebenso, dass der Hersteller den Preis der Apple Watch 2 nicht bekannt gibt. Billig ist sie gewiss nicht. Daher werde ich es nicht versäumen, meine Smartwatch, mit einem Produkt von GLAZ, vor Beschädigungen zu bewahren. Pünktlich zum Release bietet die Marke den Liquidschutz für das Display der Smartwatch an. Mit dem flüssigen Glas schütze ich von Beginn an meine Apple Watch bis zu einem Jahr optimal vor Kratzern, Schmutz und Staub.

Datenschutzinfo